Sie sind momentan in:

Die verschlossene Tür

Die verschlossene Tür
Preis 13,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Verfügbarkeit: Vorbestellbar.

Lieferzeit: derzeit nicht lagernd

Kostenlose Lieferung in Österreich ab einem Bestellwert von 20,00 €.

Inhalt

Details

Der baltische Baron Kedell hat nach der Umsiedlung aus Estland im Winter 1939 ein zuvor enteignetes Gut zur Bewirtschaftung erhalten. Hier hält sich dessen eigentlicher Besitzer, der Bankier Levi, ein polnischer Jude, versteckt. Kedell gibt Levi als seinen Bruder aus und hält ihn auch dann noch versteckt, als er von seiner Frau und seinem Sohn verlassen wird. Im Winter 1944/45 ermöglicht Levi dem Baron die Flucht vor polnischen Marodeuren, die der vorrückenden Front vorauseilen, um Rache an der deutschen Bevölkerung zu üben. Das Schicksal vereint beide zu Brüdern des Unglücks und der Verfolgung. Anhand eines symptomatischen Einzelschicksals zeichnet Fred von Hoerschelmann ein ungeschöntes Bild der Verhältnisse im von deutschen Truppen besetzten Warthegau. Dieses Hörspiel stellt sich der nationalsozialistischen Vergangenheit und wirkte damit verhältnismäßig früh der Tendenz einer stärker werdenden Verdrängung dieses Kapitels deutscher Geschichte entgegen. Es appellierte indirekt an die Hörer, sich mit der eigenen Rolle in der Zeit des Zweiten Weltkrieges auseinander zu setzen. Darüber hinaus ist es die wohl einzige nennenswerte literarische Darstellung deutschbaltischer Schicksale im Warthegau. Zum ersten Mal gesendet wurde das Hörspiel am 9. März 1952 im Rahmen der „Woche der Brüderlichkeit“ durch den Süddeutschen Rundfunk Stuttgart. In den Folgejahren entstanden allein im deutschsprachigen Raum drei weitere Hörspiel- und zwei Fernsehspielproduktionen des Stückes. Bei der vorliegenden Aufnahme handelt es sich um eine vom NDR Hamburg realisierte Neufassung aus dem Jahr 1957. Das Geräusch der Tür wird hier zum Leitmotiv und erhält in Verbindung mit dem Verstecken eines verfolgten Juden eine symbolische Bedeutung. Wie in allen seinen Hörspielen richtete Fred von Hoerschelmann den Fokus auch hier auf das allgemein-Menschliche und damit auf Konflikte, die dauerhaft Gültigkeit beanspruchen. Er zeigt, dass es immer Menschen gibt, die beispielweise in einer Diktatur trotz der Gefahr für Leib und Leben nach den Grundsätzen der Humanität handen. Fred von Hoerschelmann (1901–1976) war bereits in der Weimarer Republik einer der Hörspiel-Pioniere. In den 1950er- und 1960er-Jahren prägte er die Blütezeit dieser Kunstform maßgeblich mit. Hörspiele wie „Die verschlossene Tür“ (1952) und „Das Schiff Esperanza“ (1953) erlangten international großen Erfolg und begründeten Hoerschelmanns Ruf als „Meister der Hörspieldramaturgie“. Mit seinem 1950 erschienen Buch „Die Stadt Tondi“ (1950) machte er sich als erfindungsreicher Erzähler mit einem Scharfblick für menschliche Abgründe einen Namen.
Tracklist
Produktinfo

Zusatzinformation

Interpret VON HOERSCHELMANN, FRED
Genre Hörspiel Special Interest
Label Pidax film media Ltd.
Art. Nr. X50103733-2
EAN 4260158196031
Medium CD
Set-Inhalt 1
Veröffentlichungsdatum 08.05.2015
FSK Nein
Preis-Code AM34

Andere Produkte von VON HOERSCHELMANN, FRED

Ähnliche Produkte aus diesem Genre

Schreib Deine eigene Kundenmeinung

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte einloggen oder registrieren

schließen X

Wir freuen uns über Feedback!

Wie gefällt dir der Hoanzl-Shop?

"Geht so gor net."

Sicherheitsabfrage

Bitte beantworte folgende Frage:
Aus wievielen Buchstaben besteht das Wort HOANZL? *

* Pflichtfelder

Do ka Feedback gebn

Impressum | AGB | Datenschutz